Grafikpreis der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse

Im Jahr 2023 findet die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken zum 35. Mal statt. Die Veranstalter, Stadt und Kreis Borken, loben aus diesem Anlass einen internationalen Grafikpreis aus und werfen den Blick über ihre Ursprungsregion hinaus.

Der Preis ist nicht auf deutsche und niederländische Kunstschaffende beschränkt. Am Wettbewerb können sich alle Künstlerinnen und Künstler beteiligen, die professionell im Bereich künstlerische Grafik arbeiten (Radierung, Zeichnung, Holzschnitt, Serigrafie etc.) und in der Europäischen Union (einschließlich Anwärterstaaten) leben und/oder arbeiten. Insbesondere junge Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Einsendeschluss ist der 30. November 2022. Einzureichen sind der ausgefüllte Bewerbungsbogen sowie maximal fünf Bilder aktueller druckgrafischer Werke. Diese sind per Post ausschließlich in digitaler Form einzureichen oder per E-Mail (max. 5 MB pro E-Mail) an grafikboerse@borken.de zu senden. Die Jury der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse wird im Dezember 2022 eine Vorauswahl durchführen und fünf Künstlerinnen und Künstler nominieren. Die eingereichten Arbeiten müssen nach dem Juryentscheid nach Borken gesandt werden und werden im Rahmen der 35. Deutsch-Niederländischen Grafikbörse öffentlich gezeigt. Die fünf nominierten Künstlerinnen und Künstler erhalten die Möglichkeit, an der Börse vom 3. März bis 5. März 2023 mit einem eigenen gebührenfreien Ausstellungstand teilzunehmen.

Eine Fachjury wählt am Vorabend der Börse aus den fünf Nominierten den Preisträger oder die Preisträgerin aus. Die Preisverleihung findet während der Grafikbörse in festlichem Rahmen statt.